300 Tage deutsche Biokartoffeln

Nicht nur zu Weihnachten……..

Ein Mensch, der sich nur von Kartoffeln ernähren würde, bekommt keine Mangelerscheiningen! Eine gewagte Aussage, aber eine Tatsache.
Ein kleiner Blick in die Vergangenheit belegt das sehr eindrucksvoll. In Irland hatte die Kartoffel schon sehr früh eine weit höhere Bedeutung, als im restlichen Europa. Seit dem 17. Jahrhundert bestand die Nahrung fast ausschließlich aus Kartoffeln, der durchschnittlich Verzehr lag bei 3Kg am Tag!
Durch diese offenbar sehr gesunde Ernährung, verdoppelte sich die Bevölkerung trotz der schlechten Lebensbedingungen von 1780 bis 1840 und wuchs auf acht Millionen an. 
Als jedoch 1845 durch die Kartoffelpest die Ernte größtenteils ausfiel und auch in den folgenden Jahren eine Mißernte der nächsten folgte, wurde die Bevölkerung nahezu halbiert.
Und das liegt an den inneren Werten der Kartoffeln, mit vier mittelgroßen gekochten Knollen kann der durchschnittlich VitaminC Bedarf gedeckt werden. Damit liegt die Kartoffel gleich hinter Zitronen und Hagebutten. Ein hochwertiges Eiweiß, Mineralien wie Kalzium, Magnesium und vor allem Eisen und Ballaststoffe machen Kartoffeln zu einem Allrounder in der Ernährung.
Und die Sortenvielfalt garantiert, dass wir von Mitte Juli bis Mai im Folgejahr eine gute Kartoffel aus Deutschland auf den Tisch bringen können.
Und jetzt, gerade zur Weihnachtzeit, schmecken Sorten, wie. z.B. die Linda am Besten. 
Schöne Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr

wünscht der Bio Kartoffel Erzeuger e.V.

PS. In Deutschland werden Kartoffeln bis auf wenige Ausnahmen ohne Schale gegessen, deshalb sollte immer auf die inneren Werte geachtet werden und nicht auf die Optik, der Geschmack muss stimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>