BKE zieht erste Bilanz

Pressemitteilung

Gross Breese, 7. August 2012

Bio Kartoffel Erzeuger e.V. zieht erste Bilanz für 2012

Nach einem sehr frühen Start mit deutschen Kartoffeln aus der Pfalz schon Mitte Juni, waren nach 5 Wochen in dieser Region die Felder geräumt und die Knollen verkauft.
„So etwas habe ich in meiner Zeit im Kartoffelhandel noch nicht erlebt. Letztes Jahr haben wir erst am 21. Juli richtig angefangen, jetzt sind wir zur gleichen Zeit fast fertig“, meint dazu Frau Schroth, Urgestein im Pfälzer Biokartoffelhandel.
Auch gibt es zum Vorjahr eine völlig veränderte Marktsituation. War 2011 das Angebot an Bio Frühkartoffeln sehr groß, viel die Ernte in diesem Jahr geringer aus, besonders die Sorte Prinzess blieb deutlich  hinter den Erwartungen zurück. So ist zurzeit deutsche Ware knapp, denn die Folgesorten sind zum Teil noch nicht schalenfest.

Die diesjährige Kartoffelsaison ist aber erst am Anfang, die Lagerware ist noch auf dem Feld und wird erst in den kommenden Wochen  eingebracht.

Um hier einen bundesweiten Überblick zu bekommen, ist ein Landwirt für den  Bio Kartoffel Erzeuger e.V. zu den Mitgliedsbetrieben gefahren und hat die Kartoffelbestände begutachtet.
Eine Bewertung der Qualitäten kann noch nicht vorgenommen werden, dazu müssen die Knollen nach dem Roden im Lager geprüft werden. Deutlich gezeigt hat sich aber der Druck durch Kraut- und Knollenfäule.  Einige Bestände,  besonders in westlichen Regionen,  waren sehr früh befallen, hier konnten die Kartoffeln nicht in marktfähiger Größe heranwachsen.
„Übergrößen waren im letzten Jahr ein Problem,  in dieser Saison werden wir mehr  kleinfallende Ware haben und damit auch Ertragseinbußen“, zieht Monika Tietke, Geschäftsführerin des Bio Kartoffel Erzeuger e.V  Bilanz.
Weiter fasst Monika Tietke das Ergebnis zusammen : „ Der durchschnittliche Ansatz auf unseren Betrieben liegt bei knapp 12 Knollen pro Pflanze. Da kann sich jeder, der mit Kartoffeln zu tun hat, schnell ausrechnen , dass damit keine Höchsterträge an marktfähiger Ware zu erzielen sind.“

Wir gehen davon aus, unser Ziel : „ Bio Kartoffeln von hier – 300 Tage im Jahr“ mit qualitativ guter Ware erreichen zu können, ohne Druck durch Übermengen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>