Saison für deutsche Bio Frühkartoffeln hat begonnen

Ab der 27.KW gibt es wieder flächendeckend deutsche regionale  Bio Frühkartoffeln. Schon seit Beginn des Monats wurden in kleineren Mengen und von Hand gerodete deutsche Ware angeboten.
Nun sind die ersten Bestände schalenfest und es kann richtig losgehen.
Die Knollen konnten unter optimalen Bedingungen gepflanzt werden, hatten dann aber vielerorts mit Trockenheit und Spätfrösten zu kämpfen. Viel Aufwand und Arbeit waren nötig, um jetzt diese Kartoffeln in bester Bioqualität ernten zu können.
Ohne lange Transportwege gelangen sie direkt vom Feld in den Handel.  Die klimatischen Bedingungen, sprich die Sonne in den letzten Wochen, haben sich besonders positiv auf den Geschmack ausgewirkt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Kartoffel noch sehr empfindlich, weil die Schale noch ganz weich ist. Später, wenn die Kartoffel ausgereift ist, bildet sie eine Schutzhülle, so dass bei der Ernte Beschädigungen gemindert werden können.  Daher werden die ersten Biokartoffeln auch mit der Hand gerodet, eben wie ein frisches Gemüse.

Was es aber heißt, schon im Juni regionale Biokartoffel anbieten zu können, ist den wenigsten Verbrauchern  bekannt. In südlichen Ländern, wie Italien oder Ägypten, werden die Kartoffeln einfach zeitversetzt im Winter gepflanzt, weil es dort nicht friert. Zum Teil kommt diese Ware  schon sehr früh hier in den Handel, oft in Konkurrenz  zu den deutschen Lagerkartoffel hier.

Wer hier zeitig Kartoffeln verkaufen will, muss diese schon im Winter vorkeimen, mit Spezialmaschinen oder mit der Hand pflanzen, damit die Keime nicht abbrechen. Um die empfindlichen Knollen gegen Kälte zu schützen,  werden die Flächen mit Flies abgedeckt. Zur Bearbeitung des Bodens, z.B. Hacken gegen das Unkraut, wird das Flies jedes Mal wieder aufgenommen und dann wieder  aufgelegt.

Aber der Aufwand lohnt sich, nicht nur der Geschmack ist hervorragend, Biokartoffeln sind auch gesund.

Nachweislich ist der Vitamin C Gehalt  jetzt am höchsten, schon 4 mittelgroße gekochte Bio Frühkartoffeln decken den durchschnittlichen Tagesbedarf.

Somit freuen sich nicht nur die Mitglieder vom Verein der deutschen Bio Kartoffel Erzeuger über den Start in die neue Saison, sondern auch der Handel, dass wieder regionale deutsche Ware in guter Bioqualität zur Verfügung steht.

Und noch ein Argument, es sind die Biobauern in ihrer Region, die das Grundwasser schützen, damit unser Trinkwasser sauber bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>